§ 37 BeamtStG, Verschwiegenheitspflicht
Paragraph Beamtenstatusgesetz

(1) Beamtinnen und Beamte haben über die ihnen bei oder bei Gelegenheit ihrer amtlichen Tätigkeit bekannt gewordenen dienstlichen Angelegenheiten Verschwiegenheit zu bewahren. Dies gilt auch über den Bereich eines Dienstherrn hinaus sowie nach Beendigung des Beamtenverhältnisses.


(2) Absatz 1 gilt nicht, soweit

1.
Mitteilungen im dienstlichen Verkehr geboten sind,
2.
Tatsachen mitgeteilt werden, die offenkundig sind oder ihrer Bedeutung nach keiner Geheimhaltung bedürfen, oder
3.
gegenüber der zuständigen obersten Dienstbehörde, einer Strafverfolgungsbehörde oder einer durch Landesrecht bestimmten weiteren Behörde oder außerdienstlichen Stelle ein durch Tatsachen begründeter Verdacht einer Korruptionsstraftat nach den §§ 331 bis 337 des Strafgesetzbuches angezeigt wird.
Im Übrigen bleiben die gesetzlich begründeten Pflichten, geplante Straftaten anzuzeigen und für die Erhaltung der freiheitlichen demokratischen Grundordnung einzutreten, von Absatz 1 unberührt.


(3) Beamtinnen und Beamte dürfen ohne Genehmigung über Angelegenheiten, für die Absatz 1 gilt, weder vor Gericht noch außergerichtlich aussagen oder Erklärungen abgeben. Die Genehmigung erteilt der Dienstherr oder, wenn das Beamtenverhältnis beendet ist, der letzte Dienstherr. Hat sich der Vorgang, der den Gegenstand der Äußerung bildet, bei einem früheren Dienstherrn ereignet, darf die Genehmigung nur mit dessen Zustimmung erteilt werden. Durch Landesrecht kann bestimmt werden, dass an die Stelle des in den Sätzen 2 und 3 genannten jeweiligen Dienstherrn eine andere Stelle tritt.


(4) Die Genehmigung, als Zeugin oder Zeuge auszusagen, darf nur versagt werden, wenn die Aussage dem Wohl des Bundes oder eines deutschen Landes erhebliche Nachteile bereiten oder die Erfüllung öffentlicher Aufgaben ernstlich gefährden oder erheblich erschweren würde. Durch Landesrecht kann bestimmt werden, dass die Verweigerung der Genehmigung zur Aussage vor Untersuchungsausschüssen des Deutschen Bundestages oder der Volksvertretung eines Landes einer Nachprüfung unterzogen werden kann. Die Genehmigung, ein Gutachten zu erstatten, kann versagt werden, wenn die Erstattung den dienstlichen Interessen Nachteile bereiten würde.


(5) Sind Beamtinnen oder Beamte Partei oder Beschuldigte in einem gerichtlichen Verfahren oder soll ihr Vorbringen der Wahrnehmung ihrer berechtigten Interessen dienen, darf die Genehmigung auch dann, wenn die Voraussetzungen des Absatzes 4 Satz 1 erfüllt sind, nur versagt werden, wenn die dienstlichen Rücksichten dies unabweisbar erfordern. Wird sie versagt, ist Beamtinnen oder Beamten der Schutz zu gewähren, den die dienstlichen Rücksichten zulassen.


(6) Beamtinnen und Beamte haben, auch nach Beendigung des Beamtenverhältnisses, auf Verlangen des Dienstherrn oder des letzten Dienstherrn amtliche Schriftstücke, Zeichnungen, bildliche Darstellungen sowie Aufzeichnungen jeder Art über dienstliche Vorgänge, auch soweit es sich um Wiedergaben handelt, herauszugeben. Die gleiche Verpflichtung trifft ihre Hinterbliebenen und Erben.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


Word Dokumente zum Paragraphen

Verschwiegenheitspflicht der - FH-Kiel

https://www.fh-kiel.de/fileadmin/data/personal/Serviceseite/Sonstige_personalre...
Nach § 37 Abs. 1 Satz 1 des Beamtenstatusgesetzes (BeamtStG) haben Beamtinnen und Beamte über die ihnen bei oder bei Gelegenheit ihrer amtlichen Tätigkeit bekannt gewordenen dienstlichen Angelegenheiten Verschwiegenheit zu bewahren; diese Verpflichtung g

Niedersächsisches Beamtengesetz (NBG)

https://www.uni-hannover.de/fileadmin/luh/content/dezernat2/merkblatt_lehrbeauf...
Sind Aufzeichnungen (§ 37 Abs. 6 BeamtStG) auf Bild-, Ton- oder Datenträgern gespeichert, deren Herausgabe nicht zumutbar ist, so sind diese Aufzeichnungen auf Verlangen des Dienstherrn oder des letzten Dienstherrn zu löschen. Die Beamtin oder der Beamte

Wege in den Ruhestand - Fortbildung Personalräte

http://www.xn--fortbildung-personalrte-g8b.de/downloads/Ruhestand-Versorgung/We...
Mit Zustimmung der Beamtin oder des Beamten ist auch eine Verwendung in einer nicht dem Amt entsprechenden Tätigkeit oder die Übertragung einer geringerwertigen Tätigkeit möglich. Für Lehrkräfte i.d.R. „nur Theorie“. § 26 BeamtStG. § 36 Abs.1,2 HBG. § 29


PDF Dokumente zum Paragraphen

Merkblatt über die Verschwiegenheitspflicht nach § 37 des ... - Berlin.de

https://www.berlin.de/sen/bildung/fachkraefte/personalverwaltung/inn-ii-6-merkb...
37 BeamtStG verpflichtet die Beamtin und den Beamten zur vollen Amtsverschwiegenheit über alle ihr oder ihm dienst- lich bekannt gewordenen Angelegenheiten. Die Verschwiegenheitspflicht umfasst sowohl die Angelegenheiten, die der. Beamtin oder dem Beamte

Verletzung der Verschwiegenheitspflicht und ihre Folgen für ...

http://www.zbr-online.de/click_buy/2016/lopacki.pdf
dere in der Offenlegung von Korruptionsstraftaten gegenüber. Strafverfolgungsbehörden entsprechend § 37 Abs. 2 Satz1. Nr. 3 BeamtStG, § 67 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 BBG. Behörden und. Disziplinargerichte werden auch künftig mit dem gesetzwidri- gen Verhalten v

Niedersächsisches Beamtengesetz (NBG)

https://www.med.uni-goettingen.de/de/media/G3-2_personal_rubriken/NBG.pdf
BeamtStG). § 36 Hinausschieben der Altersgrenze. § 37 Ruhestand auf Antrag. § 38 Beginn des Ruhestandes, Zuständigkeit für die Verset- zung in den Ruhestand. Zweiter Unterabschnitt. Einstweiliger Ruhestand. § 39 Einstweiliger Ruhestand von politischen Be

Betr. Verschwiegenheitspflicht - MAGS NRW

https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/esf_verschwiegenheitspf...
(Beamtenstatusgesetz - BeamtStG)1. § 37 Verschwiegenheitspflicht. (1) Beamtinnen und Beamte haben über die ihnen bei oder bei Gelegenheit ihrer amtlichen Tätigkeit bekannt gewordenen dienstli- chen Angelegenheiten Verschwiegenheit zu bewahren. Dies gilt

030_016 - Aussagegenehmigung [Stand: 07.2009]

https://www.extra.formularservice.niedersachsen.de/cdmextra/cfs/eject/pdf/145.p...
37 BeamtStG. Hiermit erteile ich Ihnen die Genehmigung, in dem nachstehend genannten Verfahren auszusagen. Rechtsstreit. Strafverfahren. Ermittlungsverfahren. Verwaltungsstreitverfahren. Bußgeldverfahren anhängig bei (Gericht). Parteien bzw. gegen. Gesch


Webseiten zum Paragraphen

Beamtenstatusgesetz (BeamtStG) - § 37 Verantwortung für die ...

http://www.beamtenstatusgesetz.de/beamtenstatusgesetz/beamtstg/beamtenstatusges...
Zur Übersicht des Beamtenstatusgesetzes (BeamtStG). Beamtenstatusgesetz (BeamtStG). Abschnitt 6. Rechtliche Stellung im Beamtenverhältnis. § 37 Verantwortung für die Rechtmäßigkeit (1) Beamtinnen und Beamte tragen für die Rechtmäßigkeit ihrer dienstliche

Beamtenstatusgesetz (BeamtStG) - Michael Bertling

http://www.michaelbertling.de/beamtenrecht/gesetze/beamtenstatusgesetz.htm
BeamtStG Abschnitt 6 Rechtliche Stellung im Beamtenverhältnis § 33 Grundpflichten § 34 Wahrnehmung der Aufgaben, Verhalten § 35 Weisungsgebundenheit § 36 Verantwortung für die Rechtmäßigkeit § 37 Verschwiegenheitspflicht § 38 Diensteid § 39 Verbot der Fü

BayBG: Art. 6 Zuständigkeiten nach dem Beamtenstatusgesetz ...

http://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayBG-6
(3) 1Die Genehmigung gemäß § 37 Abs. 3 BeamtStG, vor Gericht oder außergerichtlich auszusagen oder Erklärungen abzugeben, erteilt der oder die Dienstvorgesetzte oder, wenn das Beamtenverhältnis beendet ist, der oder die letzte Dienstvorgesetzte. 2Hat sic

Niedersächsisches Beamtengesetz (NBG) - Schure

http://www.schure.de/20411/nbg.htm
35, Ruhestand wegen Erreichens der Altersgrenze (§ 25 BeamtStG). § 36, Hinausschieben der Altersgrenze. § 37, Ruhestand auf Antrag. § 38, Beginn des Ruhestandes, Zuständigkeit für die Versetzung in den Ruhestand ...

§ 37 BeamtStG - openJur

https://openjur.de/g/beamtstg/37.html
openJur, die freie juristische Datenbank mit Entscheidungen, Gesetzen und Kommentierungen.


  • Verortung im BeamtStG

    BeamtStGAbschnitt 6 Rechtliche Stellung im Beamtenverhältnis › § 37

  • Zitatangaben (BeamtStG)

    Periodikum: BGBl I
    Zitatstelle: 2008, 1010
    Ausfertigung: 2008-06-17
    Stand: Zuletzt geändert durch Art. 1 G v. 29.11.2018

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das BeamtStG in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 37 BeamtStG
    § 37 Abs. 1 BeamtStG oder § 37 Abs. I BeamtStG
    § 37 Abs. 2 BeamtStG oder § 37 Abs. II BeamtStG
    § 37 Abs. 3 BeamtStG oder § 37 Abs. III BeamtStG
    § 37 Abs. 4 BeamtStG oder § 37 Abs. IV BeamtStG
    § 37 Abs. 5 BeamtStG oder § 37 Abs. V BeamtStG
    § 37 Abs. 6 BeamtStG oder § 37 Abs. VI BeamtStG

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung

© 2015 - 2019: Beamtenstatusgesetz.net